Erster Heimspieltag der Herren ..

Nachdem unsere Herrenmannschaft am 19.10. in Neubrandenburg leider keine Punkte holen konnte, war das Ziel für den Heimspieltag am 02.11. klar: Punkte müssen her. Gegner waren dieses Mal das Landesleistungszentrum aus Schwerin und der ASV Grün-Weiß Wismar. Wie bei allen unseren Heimspieltagen haben wir das erste Spiel genutzt, um die Gegner zu beobachten und traten als Schiedsgericht auf.

Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, in dem klar wurde, dass beide Gegner auf Augenhöhe mit uns sind und wir uns im Gegensatz zum vorherigen Spieltag deutlich steigern mussten. Das Spiel ging mit 3:1 (25:23, 25:17, 25:27, 25:16) an die „jungen Hüpfer“ aus Schwerin. Pünktlich zum zweiten Spiel füllte sich dann langsam die Halle, erster Gegner für uns war das LLZ Schwerin. Wir kamen gut ins Match und machten es den Jungs aus Schwerin schwer ihr technisch hochwertiges Spiel aufzuziehen. Was folgte waren drei sehr ausgeglichene Sätze, in denen wir den zuletzt vermissten Kampfgeist zeigten und sichtlich Spaß am Kampf und am Spiel hatten. Angetrieben vom Publikum wollten wir den 1:2 Rückstand noch drehen, aber dann gab es leider einen unerklärlichen Leistungseinbruch und das Spiel ging mit 1:3 (23:25, 25:22, 25:27:16:25) verloren.

Nach einer kurzen Erholungspause ging es gegen das Team aus Wismar. In diesem Spiel zeigte sich dann eine große Baustelle unserer neu zusammen gewürfelten Mannschaft. Spielerisch konnten wir zwar einigermaßen mithalten, aber da uns einiges an Volleyballerfahrung verloren gegangen ist in dieser Saison, können wir nur durch Einsatz, Kampfgeist und eine positive Stimmung auf dem Feld unsere Punkte sammeln. Leider fehlte dafür im zweiten Spiel die Kondition. Einfache Bälle fielen bei uns auf den Boden, die hervorragende Stimmung aus dem ersten Spiel wich dem vielfachen Wunsch nach einem Sauerstoffzelt und die Konzentration kämpfte gegen die mangelnde Ausdauer. Leider ließen auch die Stimmung und das lautstarke Anfeuern auf der Tribüne nach. Somit blieben wir im Endeffekt chancenlos gegen die Männer aus Wismar und gaben das Spiel mit 0:3 (19:25, 21:25, 19:25) ab.

Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass es (mal wieder) eine ganze Saison Abstiegskampf geben wird. Zwar waren gerade im ersten Spiel viele positive Aspekte zu sehen, aber das reicht noch nicht, um die Liga zu halten.

Auch unser nächster Spieltag findet am 07.12. wieder in Sanitz statt. Dann sind unsere Gegner die Teams vom HSV Neubrandenburg und die SG HSG Turbine Greifswald II. Um gegen diese Mannschaften zu bestehen, bedarf es einer weiteren Leistungssteigerung – insbesondere konditionell.

Vielen Dank an alle Fans, die uns (insbesondere im ersten Spiel) lautstark unterstützt haben und an die Damen, die uns mit dem Catering versorgt haben. Trotz der Ergebnisse war es ein toller Tag, der gezeigt hat, dass wir als Verein zusammenhalten, dies darf nächstes Mal gerne so wiederholt werden.

Autor - Martin