Es ging heute gegen den aktuell Tabellenletzten in der Liga. Dementsprechend waren die Erwartungen an einem Sieg hoch angesetzt. Nach dem Abtasten auf beiden Seiten setzen wir uns komfortabel mit 11:7 ab.

Das war es dann mit dem Positiven am heutigen Abend.

Die Vorweihnachtszeit hatte es volleyballtechnisch in sich beim VC Sanitz. Neben unserem letzten Heimspieltag am 2. Advent hatten auch die Damen am 1. und 3. Advent ihre Punktspiele. Um nicht den 4. Advent mit unseren Familien feiern zu müssen (Vorsicht Ironie!), war es nur konsequent den Nachholspieltag gegen den SV 47 Rövershagen und SV Einheit Schwerin auf diesen Sonntag zu legen.

In diesem Jahr starteten wir mit einem Mix aus Stadtliga- und der Jugendmannschaft. In der Vorrunde spielten wir insgesamt 5 Partien. In allen Begegnugen hatten wir im ersten Satz immer unsere Startprobleme, sodaß wir diesen nie für uns entscheiden konnten. Im zweiten Satz steigerten wir uns insgesamt immer und führten so einige Male bis kurz vor Satzende. Leider reichte es in den 5 Begenungen  nur zu 2 Satzgewinnen, da uns trotz Führung bei 2 Partien das Glück nicht zur Seite Stand. Nach Abschluß der Vorrunde belegten wir den letzten PLatz und spielten damit um die Plätze 9 bis 12.

Für den regnerischen 3. Advent war das Zusammentreffen der folgenden Damenmannschaften geplant: HSG Uni Rostock III, 1. VC Stralsund III, VC Sanitz.

Leider konnte die Mannschaft vom 1. VC Stralsund III nicht antreten, da Krankheit und sonstige Verpflichtungen sie aus Sanitz fernhielten. Nach einigem (!) Aufwand der OrganisatorInnen von Sanitz und HSG, einigten wir uns das Spiel dieser beiden Mannschaften dennoch stattfinden zu lassen.

Der Aufktakt in den Dezember gelang der Herrenmannschaft eher schlecht als recht. Gegen den Tabellenführer aus Greifswald und den ASV Wismar sollten eigentlich ein paar Pünktchen gesammelt werden, aber daraus wurde leider nichts. Daher diesesmal nur ein kurzer Spielbericht - schauen wir uns erstmal die Fakten an:

Irgendwie scheinen wir dieses Jahr nach einer Durststrecke immer wieder zurückzukommen. Das gelang uns in der letzten Spielzeit einfach zu selten. Das heutige Zusammentreffen hätte eine Kopie des Spieles gegen den Camminer SV sein können. Wir starteten erneut schlecht in das Spiel und mußten wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Haben wir es geschafft, uns ranzukämpfen (12:12, 18:18), gab es wieder viele individuelle Fehler und ein erneuter Rückstand musste aufgeholt werden. Zu keinem Zeitpunkt konnten wir im ersten Satz die Führung übernehmen. Nach dem Satzverlust von 21:25 reagierten wir mit dem Tausch eines Außenangreifers.